Warum enthält Pharmacy Garden Alkohol in seinen Tinkturen?

Viele Tinkturen werden aus mehreren Gründen in Glycerin (E422) gelöst. Ein Vorteil von Glycerin ist sein milder Geschmack, der den Verzehr des Produkts angenehmer macht. Allerdings hat Glycerin eine Einschränkung, da es nur wasserlösliche Stoffe lösen kann.

Sowohl fettlösliche als auch wasserlösliche Stoffe aus dem Kraut können in Alkohol (Ethanol) gelöst werden. Daher gilt Ethanol als das wirksamste Mittel zur Extraktion aller ätherischen Öle und zur Maximierung der Kraft des Krauts.

Ein weiterer Vorteil von Ethanol besteht darin, dass die Stoffe leichter vom Körper aufgenommen werden können. Bei einer Ethanoltinktur erfolgt die Aufnahme teilweise in der Mundhöhle und zum Rest im Magen, wo alle ätherischen Öle bereits gelöst und zur Aufnahme bereit sind.

Der Alkohol fördert einen direkten Transport der Tinktur in den Körper und das Ethanol hat nicht im gleichen Maße Zeit, die Leber zu passieren. Dies trägt dazu bei, dass Ethanol-Tinkturen lange haltbar sind.

Darüber hinaus haben Ethanol-Tinkturen Vorteile gegenüber Kräuterpillen. Kräuterpillen enthalten fein verteilte Kräuter in einer Kapsel, die den Magen passieren, bevor sie sich auflösen. Leider werden nicht alle Wirkstoffe des Krauts im Magen ausgefällt, bevor sie den Darm erreichen. Daher werden nicht alle Stoffe effektiv vom Körper aufgenommen.

Daher ist es üblich, getrocknete Kräuter vor dem Verzehr in heißem Wasser oder in Ethanol aufzulösen. Auf diese Weise kommt der Körper mit den bereits gelösten ätherischen Ölen in Kontakt und kann diese besser aufnehmen.